News

Rekordhoch für den SIC

By 9. Juli 2018 No Comments

Wir denken weiter als die Cloud: Im ersten Halbjahr 2018 freuen wir uns im Software Internet Cluster (SIC) über einen neuen Mitgliederhöchststand. Damit ist der SIC die größte Organisation im IT-Bereich in Südösterreich. Inzwischen bündeln fast 60 Betriebe ihr Know-how im Cluster, treiben gemeinsam innovative Projekte voran und bringen dem Land eine direkte Wertschöpfung von rund 250 Millionen Euro. Auch für Start-ups ist der Software Internet Cluster ein Sprungbrett zum Erfolg!

Software und Internet – beides ist nicht zu sehen und trotzdem aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch wer glaubt, nur im Silicon Valley sind toughe IT-Köpfe zu finden, der irrt. Auch Kärnten hat im IT-Bereich bereits weltweite Innovationen hervorgebracht und heimische IT-Unternehmen werden über die Landesgrenzen hinaus mit renommierten Preisen ausgezeichnet. Die besten IT-Köpfe – angefangen von Software- und Internetspezialisten über Unternehmensberater bis hin zu Wissenschaftlern und Nachwuchstalenten oder Investoren – vernetzten sich seit Jahrzehnten regelmäßig im Software Internet Cluster. Es ist eine lebendige Community, wo Austausch auf Augenhöhe stattfinden und Raum für Neues geschaffen werden kann.

IT-Branche trotz beeindruckender Zahlen in Kärnten unterschätzt

Die Bedeutung des Software Internet Clusters für die Kärntner Wirtschaft spiegelt sich in den Zahlen wider: Im ersten Halbjahr 2018 verzeichnete der Cluster, der als Verein organisiert ist, einen Mitgliederhöchststand. Inzwischen nutzen die Community fast 60 Kärntner Betriebe, die dem Land durch ihre wirtschaftliche Leistung eine direkte Wertschöpfung von 250 Millionen Euro pro Jahr bringen. Tendenz steigend. Um die heimische IT-Community noch stärker zu unterstützen und ihre Leistungen für die Öffentlichkeit sichtbarer zu machen, wurde die Webseite www.sic.or.at komplett neu gestaltet. Bekannte Persönlichkeiten treiben IT-Themen voran und setzen sich unter anderem für den Breitbandausbau, Cybersecurity oder E-Commerce ein. Aber nicht nur das.

Wettbewerbsfähigkeit mit Know-how ausbauen

Der neue Präsident Marc Gfrerer von Logmedia in Villach hat den Software Internet Cluster als Bildungsnetzwerk innerhalb der IT-Branche etabliert. „Neben unseren laufenden Vernetzungstreffen und Expertengesprächen haben wir erfolgreich ein SCRUM-Seminar für die Branche organisiert. Aber damit in Zukunft auch kleine IT-Unternehmen ihre Mitarbeiter zu solchen erstklassigen Weiterbildungen schicken können, sind wir auf Förderungen angewiesen, die direkt unseren Mitglieder zugutekommen. Erste Gespräche laufen bereits“, verrät SIC-Präsident Marc Gfrerer.

Unterstützung für Start-ups

Künftig wird nicht mehr die Hardware den Ton in der Wirtschaft angeben, sondern die Software. Deshalb will der Software Internet Cluster weiter wachsen und ruft helle IT-Köpfe auf, ein Teil der umtriebigen Community zu werden. „Innovative Unternehmen können sich jederzeit bei uns melden“, ruft Gfrerer auf. Auch für Start-ups ist der Software Internet Cluster attraktiv. Ihre Mitgliedschaft wird von der WK-Fachgruppe UBIT in den ersten drei Jahren ab der Gründung übernommen. Somit ist die Mitgliedschaft kostenfrei. „Das ist eine echte Chance, um wertvolle Kontakte zu knüpfen und sein Know-how unter Beweis zu stellen“, sagt Gfrerer, der sich unter anderem auch als Initiator der Innovation Challenge für die Verstärkung regionaler Kooperationen einsetzt. Gfrerer dazu: „Wir wollen nicht nur reden, sondern umsetzen.“ Für Kärnten sieht er in Sachen IT noch großes Potenzial.Foto: Ing. Marc Gfrerer MBA, Präsident Software Internet Cluster

Klagenfurt, 9. Juli 2018

Rückfragen:
Software Internet Cluster
Karin Zezulka | Geschäftsführung
Europaplatz 1 | A-9020 Klagenfurt / Wörther See
T 05 90 90 4 – 775 | E office@sic.or.at | W sic.or.at