Skip to main content
Klagenfurter Softwareschmiede trinitec launcht für die Hypo die „Alpe Adria Asset Platform“ – eine überregionale „Remarketing eCommerce-Website“ in 13 Sprachen.

Die Hypo Alpe Adria Bank serviert mit der „Alpe Adria Asset Platform“ (AAA) eine länderübergreifende eCommerce-Plattform auf welcher User nach Fahrzeugen, Maschinen, Lkw und Schiffen suchen können. Sinn und Zweck ist es, Güter (Assets) nach einem strengen Qualitätsverfahren wieder auf den Markt zurückzuführen.
Responsive-Design
Diese Assets wurden bisher auf den verschiedenen Länderseiten der Hypo angeboten. Die Klagenfurter Softwareschmiede trinitec wurde von der Hypo Alpe Adria beauftragt, eine gemeinsame Platform für alle Hypo-Länder zu entwickeln, die in 13 Sprachen den Kunden zur Verfügung steht. Damit die Website auch auf allen Endgeräten – Computer, Smartphone oder Tablett – funktioniert, wurde auf Responsive-Design geachtet.

Suchagent schlägt Alarm
Einmal registriert, steht den Usern auch ein sogenannter „Suchagent“ zur Verfügung, der über neue Angebote informiert. Auf einer Wunschliste können Objekte vorgemerkt werden und man wird sofort informiert, wenn sich z. B. der Preis ändert. Für schnelles und treffsicheres Suchen sorgt eine moderne Such- und Filterfunktion im Stile von Geizhals.at. Mittels Newsletter werden die registrierten Besucher auf dem Laufenden gehalten und die Social Media-Integration vernetzt die Plattform zusätzlich mit der WWWelt.

Alle weiteren Infos: www.aaaplatform.com.